Aqua-Marina

Asselspinnen (Pantopoda) Beschreibung - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Asselspinnen (Pantopoda) Beschreibung

Asselspinnen

Asselspinnen (Pantopoda) Teil 1/2

Von den Asselspinnen gibt es zur Zeit ca. 1300 Arten, sie werden in fast allen Tiefen angetroffen. Der Großteil der Asselspinnen lebt in kalten Gewässern, dort sind auch die größeren Exemplare die in der Tiefsee bis zu 90 cm groß werden.
Im Mittelmeer werden die Größten maximal ca. 3 cm groß und sind dadurch zwischen dem Bodenbewuchs für den Taucher nicht immer erkennbar.
Sie bewegen sich sehr langsam, bei Gefahr flüchten sie recht schnell in Spalten oder auch unter den vorhandenen Bewuchs.


Bildnummer:

20090827A1278510

Kamera:

Olympus E-330

Blitz 1:

Sea & Sea YS-90 DX

Blitz 2:

Olympus FL 50

Brennweite:

50 mm

Blende:

5,0

Belichtungszeit:

1/100

ISO:

100

Asselspinnen (Pantopoda) Teil 2/2

Die Asselspinne ernährt sich von Algen, Schwämmen, Hydroidpolypen und Moostierchen. Sie hat zumeist vier Laufbeinpaare einige Arten können bis zu sechs Beinpaare haben. Das erste Paar, zumeist mit Scheren besetzt, dient zur Nahrungsaufnahme.
Bei der  Namensgebung bzw. der Zuordnung zu einer Tiergruppe  gab es immer wieder andere Meinungen. Gehören Sie zu den Spinnen oder zu den Krebsen, letztlich wurden sie den Spinnentieren zugeordnet.

Asselspinnen (Pantopoda); Brennweite 50 mm; Blende 8; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20080911_0885A1116833

Bildnummer:

20090160A1318825

Kamera:

Olympus E-330

Blitz 1:

Sea & Sea YS-90 DX

Blitz 2:

Olympus FL 50

Brennweite:

50 mm

Blende:

8,0

Belichtungszeit:

1/100

ISO:

100


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü