Dornenseestern (Coscinasterias tenuispina) Beschreibung - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

Direkt zum Seiteninhalt

Dornenseestern (Coscinasterias tenuispina) Beschreibung

Stachelhäuter > Seesterne > Dornenseestern
Verlinkungen zu den Meeresbewohnern
Dornenseestern (Coscinasterias tenuispina) Teil 1/2

Der Dornenseestern wird ca. 18-20 cm groß und kann bis zu 10 Arme haben. Er ist bevorzugt auf felsigem Untergrund anzutreffen. Wie man auf den Aufnahmen gut erkennen kann, sind verschiedene Farbvariationen möglich, auch die Dornen sind nicht immer nur weiß. Nach meinen Erfahrungen hat er sich im östlichen Mittelmeer die letzten Jahre stärker vermehrt als der rote Seestern. Vielleicht liegt es daran, dass der räuberisch lebende Dornenseestern alles vertilgt was in seine Nähe kommt.
Dornenseestern (Coscinasterias tenuispina); Brennweite 50,0 mm; Blende 8,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20090922A1190240
Bildnummer:
A1116863
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
Dornenseestern (Coscinasterias tenuispina) Teil 2/2

Auf seinem Speiseplan stehen Seegurken, Schnecken, Muscheln, Seeigel selbst vor anderen Seesternen macht er nicht halt. Das Regenerationsvermögen des Seesterns ist ausgesprochen gut. In gefährlichen Situationen ist er in der Lage seine Arme abzustoßen, diese wachsen später wieder nach. Selbst aus einem abgetrennten Arm kann wiederum ein neuer Seestern entstehen. Des Weiteren hat er noch die Möglichkeit, sich selbst zu teilen um sich fortzupflanzen. Dabei handelt es sich um eine ungeschlechtliche Fortpflanzung.
Video 1 | Video

Dornenseestern (Coscinasterias tenuispina); Brennweite 50,0 mm; Blende 2,0; Belichtungszeit 1/160; ISO 100; Bildnummer 2009433A1099451
Bildnummer:
2009433A1099451
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
2,0
Belichtungszeit:
1/160
ISO:
100
Zurück zum Seiteninhalt