Kalmare (Theutida) Beschreibung - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

Direkt zum Seiteninhalt

Kalmare (Theutida) Beschreibung

Kopffüßer > Kalmare
Verlinkungen zu den Meeresbewohnern
Kalmare (Theutida)  Teil 1/2

Die Kalmare können bedingt durch ihre Form und ihrer Antriebsart sehr schnell schwimmen, sie pressen Wasser ruckartig aus Ihrer Mantelhöhle, wodurch eine hohe Fluchtgeschwindigkeit erreicht wird. Sie ernähren sich von Fischen und Garnelen, die sie mit ihren zwei langen Fangarmen halten und mit den restlichen acht kürzeren Armen zum Mund, dem sogenannten  Papageienschnabel führen.
Kalmare (Theutida); Brennweite 50,0 mm; Blende 8,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 250; Bildnummer 20090975A1190320
Bildnummer:
20090975A1190320
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
250

Kalmare (Theutida) Teil 2/2

Zur Paarungszeit werden sie in großen Schwärmen angetroffen. Die Eiablage erfolgt in gallertartigen Schläuchen die an Felsen, Pflanzen oder auch an Wracks angehangen werden. Das Gelege wird von den Elterntieren nicht bewacht.
Fotos der Eiablage an einem Wrack befinden sich weiter unten in der Bildergalerie.  

Kalmare (Theutida); Brennweite 50,0 mm; Blende 8,0; Belichtungszeit 1/100; ISO160; Bildnummer 20090978A1190323
Bildnummer:
20090978A1190323
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
160

Kanadische Wissenschaftler haben festgestellt, dass das rund 500 Millionen Jahre alte Fossil Nectocaris pteryx der Vorfahre der heutigen Kraken und Tintenfische ist.

Zurück zum Seiteninhalt