Neptunschleier (Sertella septentrionalis) Beschreibung - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

Direkt zum Seiteninhalt

Neptunschleier (Sertella septentrionalis) Beschreibung

Moostierchen > Neptunschleier
Verlinkungen zu den Meeresbewohnern

Neptunschleier (Sertella septentrionalis) Teil 1/2
Der filigrane Neptunschleier wird ca. bis zu 12 cm groß.
Sie werden zumeist in Höhlen und Überhängen angetroffen, sehr selten sind sie auf dem Meeresgrund zu finden. Den Neptunschleier findet man auf Hartböden in Bereich wo sehr wenig Licht hinkommt und keine Strömung vorherrscht.
Seine netzartigen Flächen sind im gesunden Zustand weiß bis rosa, die grünen Flächen sind von Algen besetzt und somit abgestorben.

Neptunschleier (Sertella septentrionalis); Brennweite 50 mm; Blende 2,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20080825_0076A1255122
Bildnummer:
20080825_0076A1255122
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
2,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100

Neptunschleier (Sertella septentrionalis) Teil 2/2
Die einzelnen Tiere leben in einer festen Körperhülle, in der sie sich jederzeit zurückziehen können.
Die kleiner als 1mm groß werdenden Moostierchen ernähren sich von zerfallenden organischen Substanzen und feinsten Plankton, die sie durch ihre Tentakelkrone aufnehmen.
Die sensiblen Filtrierer teilen sich die Arbeit auf, einige beschäftigen sich mit dem Aufbau der Kolonie andere wiederum, sind für die Vermehrung zuständig.

Neptunschleier (Sertella septentrionalis); Brennweite 50 mm; Blende 2,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20080825_0075A1255120
Bildnummer:
20080825_0075A1255120
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
2,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
Zurück zum Seiteninhalt