Salpen (Thaliacea) Beschreibung - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

Direkt zum Seiteninhalt

Salpen (Thaliacea) Beschreibung

Manteltiere
Verlinkungen zu den Meeresbewohnern
Salpen (Thaliacea) Teil 1/2

Die freischwimmenden tonnenförmigen Salpen ernähren sich hauptsächlich von Plankton.
Sie bewegen sich indem sie Wasser ansaugen und am anderen Ende pulsartig ausstoßen, gleichzeitig filtern Sie das Mikroplankton aus dem Wasser.
Zumeist bilden sie, wie auf den Fotos zu sehen ist, kettenförmige Kolonien, die mehrere Meter lang sein können.
In der Küstennähe werden sie sehr selten gesehen, es sei denn, dass sie durch starke Winde und damit verbundenen Wellengang in flachere Gewässer gelangen.
Salpen (Thaliacea); Brennweite 50 mm; Blende 4,0; Belichtungszeit 1/50; ISO200; Bildnummer 20130919_0313_A1199969_1
Bildnummer:
20130919_0313_A1199969_1
Kamera:
Olympus E-330
Videoleuchte 1:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Videoleuchte 2:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Brennweite:
50 mm
Blende:
4,0
Belichtungszeit:
1/50
ISO:
200
Salpen (Thaliacea) Teil 2/2

Ihre Größe variiert von wenigen Millimetern bis zu einer Größe von über 10 cm.
Die bisher über 40 bekannten Salpen-Arten leben überwiegend in wärmeren Gewässern, da diese sich in kalten Regionen nicht vermehren können.
Die hier fotografierten Salpen, wurden alle von den umherschwimmenden Lippfischen aufgefressen.

Einige Videos von Salpen sind auf YouTube zu sehen, hier die Verlinkungen:
Salpen (Thaliacea); Brennweite 50 mm; Blende 4,0; Belichtungszeit 1/40; ISO200; Bildnummer 20130919_0321_A1199986_1
Bildnummer:
20130919_0321_A1199986_1
Kamera:
Olympus E-330
Videoleuchte 1:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Videoleuchte 2:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Brennweite:
50 mm
Blende:
4,0
Belichtungszeit:
1/40
ISO:
200
Zurück zum Seiteninhalt