Steinseeigel (Paracentrotus lividus) Beschreibung - Unterwasseraufnahmen aus dem Mittelmeer

Direkt zum Seiteninhalt

Steinseeigel (Paracentrotus lividus) Beschreibung

Stachelhäuter > Seeigel > Steinseeigel
Verlinkungen zu den Meeresbewohnern
Steinseeigel (Paracentrotus lividus) Teil 1/2
Der Steinseeigel hat einen Gehäusedurchmesser von maximal 7 cm mit relativ kurzen aber spitzen Stacheln von 3 cm Länge.
Er ist in der Lage sich zu tarnen, in dem er mit seinen Ambulacralfüßchen, die Saugnäpfe haben, verschiedene Materialien auf seine Stacheln legen kann.
Des weiteren ist es ihn möglich, auf Kalkfelsen mit Hilfe seines Gebisses Mulden in den Stein zu graben, in dem er sich tagsüber aufhält.
Steinseeigel (Paracentrotus lividus); Brennweite 50 mm; Blende 8,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20100915_0707A1153579
Bildnummer:
20100915_0707A1153579
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100

Steinseeigel (Paracentrotus lividus) Teil 2/2
In der Nacht zieht er los um Nahrung zu finden, die hauptsächlich aus Algen und Seegras mit Bewuchs und anheftenden Kleintieren bestehen.
Ei- und Samenzellen werden zur Vermehrung von dem Seeigel, der getrenntgeschlechtlich ist, in die Umgebung abgegeben. Die Schwimmlarven entwickeln sich wiederum zum Seeigel.
In einigen Ländern zählt der Steinseeigel als Delikatesse.

Steinseeigel (Paracentrotus lividus); Brennweite 50 mm; Blende 10,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 100; Bildnummer 20100918_0834A1183733
Bildnummer:
20100918_0834A1183733
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
10,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
Zurück zum Seiteninhalt